Free Joomla Templates by FatCow Coupon

Das Heute

Heute ist meine Körper-Hülle so zirka 66 Jahre jung (ändert sich regelmässig nach oben), vom Boden bis Scheitel 1.78m hoch (änderte sich eher selten) und im Durchschnitt der letzten 5 Jahre mit ca 65 kg stets Liebling aller Waagen. Ich beanspruche voll, mich selber recht anspruchslos zu nennen und brauche nicht wirklich mehr als einfach im Frieden zu sein. Das Leben nehmen wie's kommt und geht, einmal oberflächlich, leicht, freudig, lustig, einmal tief, radikal, ernst, traurig. Genau so, wie es sich gerade jetzt nun mal zeigt...

Meine Ernährung ist ("katastrophal", meint Alessandra) ausschliesslich vegetarisch, manchmal aus der schnellen, manchmal aus der weniger schnellen, und manchmal aus gar keiner Küche. Ein grosser, leider eher seltener Genuss (...!) sind die vielfältigen Leckereien der ayurvedischen Kochkunst. Den Durst lösche ich mit besonderer Vorliebe (nicht nur wenn Aufwachen angesagt ist...) mit Kaffee, (zum Geniessen...) mit Cola-Zero und (wenn nur-Löschen angesagt ist...) meist mit purem Wasser aus der Hahnen-Quelle.

Sich der Realität jedes Moments des Leben voll bewusst zu sein, sie zu anerkennen wie sie ist und darin den Frieden zu finden ist zum Weg geworden. Und aus dieser Perspektive Menschen im Mensch-Sein begleiten zu dürfen Ihren Frieden auf dem Weg (wieder) zu finden ist stets ein tief berührendes Geschenk. Ja, meine "Arbeit" als Masseur, als Therapeut und Bewusstheits Trainer ist gleichzeitig berufliche Beschäftigung und Lebensinhalt.

ale ben walUnd mein Leben wäre nicht mein Leben wenn es darin Alessandra nicht geben würde. Mit ihr zu sein ist ... Nein, wie sollte es Worte geben dafür!

Ich danke ihr und mir für dieses grosse JA.

Und dazu gehört natürlich auch Benjamin, Alessandras Sohn und gleichzeitig mein Göttibub. Ganz speziell mit ihm und durch ihn erfahre und erkenne ich immer wieder frisch aufs Neue die Einheit aller Herzen...

Seit jeher liebe ich sportliche Betätigungen, sei es in Jogging Schuhen,
linie fusse beim Krafttraining oder in Wanderschuhen, mit und ohne Gleitschirm auf dem Rücken, es ist stets ein Fest, wenn ich meinen Kreislauf mal wieder in Schwung bringen darf. Durch die ideale Wohnlage am Wanderweg, ist der Zugerberg eines meiner beliebteren Ziele beim Joggen und Hochwandern mit dem Gleitschirm auf dem Rücken. Die noch bis vor ein paar Jahren recht intensive sportliche Wettkampfs-, und damit verbunden umfangreiche Trainingstätigkeit, hat sich langsam im fast-Nichts aufgelöst. Wellenbewegung des Lebens? Alterserscheinung? Tempi passati? Who knows... Vielleicht ist es doch einfach so wie Karl Renz mal gesagt hat: Wir werden nicht weise im Alter, wir werden nur alt!
walter gleitschirm
 

Wie auch immer, ich empfinde es als Geschenk, dass mein alter "Traum vom Fliegen" mit dem Gleitschirm in Erfüllung gegangen ist. Und damit eine neue Dimension eröffnet wurde, um geliebte Bergwelten aus einer ganz neuen Perspektive zu erforschen, zu erleben und nahe zu sein. Manchmal werden Träume wahr, wenn auch nicht immer so, wie es "eigentlich gemeint" war...

Ja, und die restlichen gemütlichen, entspannenden Stunden verbringe ich mit Lesen, Träumen, Musikhören, Meditieren, iMac-Fun, Mailen, Trocken-Surf im Internet, zusammen-Sein mit Freunden und Gleichgesinnten, Kino, und, und, und ... es gibt SO UNENDLICH VIEL Schönes, Spannendes, Berührendes, ... zu er-Leben, be-Staunen und be-Wunder-n in dieser immer wieder neuen Welt ... Wow, Danke!

 

Diese Welt